Secret of Mana

Erschienen am 15. Februar 2018 für PlayStation.

News
teilen
News
teilen
Eindrücke

Aus Alt mach Neu

Fast 25 Jahre nach Release erwartet den Spieler eine bunte und akustisch überarbeitete 3D-Neuauflage des SNES-Klassikers. Trotz allerhand Neuerungen bleibt der typische Secret-of-Mana-Charme weitestgehend erhalten.

Wo bin ich? Und wo sind eigentlich meine Freunde?

Als Orientierungshilfe wurde eine Minimap in das Spiel integriert. Diese erinnert optisch an den Originaltitel und versprüht einen Hauch von Nostalgie. Leider kommt es immer noch vor, dass auf der Reise mal ein Kumpane verloren geht, weil er an einem Stein oder Grasbüschel hängt.

Optische und hörbare Aufhübschung

Hier hat sich einiges getan. Cutscenes leiten besondere Spielabschnitte ein. Während mancher Dialoge können die Charaktere im Anime-Stil in ihrer vollen Pracht bewundert werden. Der überarbeitete Soundtrack kann bei Bedarf gegen die Originalmusik ausgetauscht werden.

Verbesserte Bauchredner-Skills

Ebenfalls neu ist die Sprachausgabe. Englische und japanische Stimmen verleihen den Charakteren nun noch mehr Leben. Die Synchronisation ist gut, aber keine Sensation. Schade, dass dabei auf eine passende Lippenbewegung verzichtet wurde.

Wenn aus Pogopuschel Mümmler werden

Unsinnige Namensänderung beiseite bleibt das Kampfsystem weitestgehend unverändert. Ring-Menü und Ausdauerbalken sind auch hier fester Bestandteil des Spiels. Die 3D-Optik birgt leider die ein oder andere Tücke. Hin und wieder geht ein Schlag ins Leere, obwohl man sich direkt neben dem Gegner wähnt.

Fazit

Freunde des Originals werden sich gleich wie zu Hause fühlen. Sprachausgabe und aktualisierte Grafik bringen den Klassiker in die Moderne. Leider hat Square Enix aber auch altbekannte Schwächen wie die Orientierung in das Remake übernommen.

Bewertung
8
teilen
News
teilen
Deals & Angebote
News
teilen

Du bist offline. Stelle eine Verbindung her, um die App weiter zu nutzen.

URL in die Zwischenablage kopiert.