Du bist offline. Stelle eine Verbindung her, um die App weiter zu nutzen.

Mario + Rabbids: Kingdom Battle

Erschienen am 29. August 2017 für Nintendo Switch.

News
News
News
Eindrücke

Ruckelzone

Im Handheld-Mode neigt das Spiel in regelmäßigen Abständen zu kleinen Aussetzern in Sekundenlänge. Obwohl die Musik weiterläuft, friert das Bild ein – in der nächsten Sekunde läuft wieder alles flüssig.

Erst am Ende vereint

Während des Abenteuers im Pilzkönigreich stoßen mit Luigi, Peach, Yoshi und den jeweiligen Rabbids-Formen davon, insgesamt acht Kämpfer in das Team. Leider können die Spieler erst recht nah zum Ende hin aus der komplette Kämpferregie wählen. Hier hätte Ubisoft die einzelnen Charaktere früher in das Spiel einführen dürfen.

Und hier nochmal der Schnelldurchgang

In den Kämpfen können die Züge der Gegner per Knopfdruck im Zeitraffer verfolgt werden. In jeder Runde muss die Speed-Option jedoch neu bestätigt werden. Es wäre angenehmer, wenn die Schnell-Ansicht automatisch in der nächsten Runde fortgeführt wird.

Einmal Abwechslung bitte

Das Abenteuer besteht zu 70 Prozent aus Strategiekämpfen und 30 Prozent Welterkunden mit Schiebe- und Knopf-Rätseln. Minispiele, wofür die Rabbids eigentlich bekannt sind, finden sich nicht im Spiel, was schade ist.

Nervtötender Bug

Kurz vor Ende eines Bosskampfs trat ein unschöner Bug auf, der dafür sorgte, dass der Charakter nicht mehr aufhörte gegen ein besiegtes Teammitglied zu laufen. Auch wenn dieser Fehler wohl zu seltenen Einzelfällen gehört, war dies besonders ärgerlich, da der komplette Kampf neu gestartet werden musste.

Trotz aller genannten Kritikpunkte bietet das Spiel ein unterhaltsames Abenteuer. Wer Mario am liebsten als Springer über Plattformen mag und von den Rabbids Minispielen erwartet, sollte sich jedoch Fragen, inwieweit ihm rundenbasierte Strategie zusagt. Letzteres macht fast das komplette Spiel aus.

Hat dir der Artikel gefallen?

Dann teile ihn mit deinen Freunden:

News

URL in die Zwischenablage kopiert.