Dead or School

Erschienen am 13. März 2020 für Nintendo Switch, PC und PlayStation.

Eindrücke
Eindrücke ansehen
teilen
Slider Image

Schön schlechte Story

Als das Land von Mutanten-Zombies überrannt wurde, flüchteten die Menschen unter die Erde. Die junge Hisako träumt davon, zurück an der Oberfläche in Tokyo zur Schule gehen zu können. Auf ihrem Weg nach oben trifft sie neue Freunde und erledigt manch bösen Mutanten. Eine herrlich schlechte und vor platten Klischees strotzende Anime-Story, aber sympathisch vorgetragen.

Slider Image

Action-Plattforming

Das Gameplay ist solide und geht leicht von der Hand. Ihr müsst Sprungpassagen überwinden und euch euren Weg durch die Mutantenhorden bahnen. Dabei habt ihr die Wahl zwischen 3 Waffentypen. Unterwegs müsst ihr auch kleinere Puzzles lösen, andere Menschen befreien und Souvenirs aus der Oberwelt sammeln, welche netterweise bereits auf der Karte vermerkt sind.

Slider Image

Überraschend viel RPG

Der Titel besitzt einen recht tiefgängigen Rollenspielanteil. Für jeden Levelaufstieg erhaltet ihr Skill-Punkte, die ihr in eure Kampffertigkeiten investiert. Ihr findet haufenweise Nah- und Fernwaffen, die ihr ebenfalls verbessern oder mit zusätzlichen Eigenschaften austatten könnt. Soviel Umfang hätten wir gar nicht erwartet.

Slider Image

Viel Dasselbe

Hauptsächlich geht es aber stets darum, alle Mutanten zu vermöbeln. Da fällt das etwas einfallslose Leveldesign auf. Die Abschnitte unterscheiden sich in Aussehen und Aufbau kaum voneinander. Die Gegner sehen im ersten Level auch schon aus wie im letzten. Trotz der paar Puzzles zwischendurch, spielerisch geht dem Titel hintenraus die Luft aus.

Slider Image

Technisch unsauber

Nervig sind auch die kleinen Bugs und Glitches, die häufiger auftreten. Dass Hisako mitunter aus unersichtlichen Gründen an Steinen hängen bleibt, kann man noch durchgehen lassen. Aber dass manche Gegner durch Böden und in Wände abrutschen, weswegen ihr neu starten müsst, ist schon ärgerlich. Mehr Feinschliff hätte gut getan.

Slider Image

Fazit

Die Indie-Entwickler von Nanafushi erfinden das Rad nicht neu. Aber das muss ja auch nicht immer sein. Dead or School ist ein grundsolides Spiel mit sympathischen Charakteren in einer lustig-schlechten Geschichte. Ihr erhaltet für 15-20 Stunden ordentliche, wenn auch manchmal etwas unpoliert wirkende, Unterhaltung.

7
Bewertung
News
teilen

Du bist offline. Stelle eine Verbindung her, um die App weiter zu nutzen.

URL in die Zwischenablage kopiert.