Eindr├╝cke

Immer diese Entscheidungen

Ihr habt an vielen Stellen die Wahl, welchen Weg ihr einschlagen wollt. Beispielsweise k├Ânnt ihr entscheiden, dem Verletzten zu helfen oder einem fliehenden Transporter nachzujagen. Welche Konsequenzen sich aus eurem Handeln ergeben, wird oftmals erst viel sp├Ąter im Spiel deutlich.

Wir brauchen Wasser

In der gezeigten Demo gab es den Fall, das ihr f├╝r eine Partei dringend die Wasserpumpen einschalten m├╝sst, die der Gouverneur abschalten lie├č. Nun ist die Frage, wenn ihr die Pumpen einschaltet, ├╝berflutet dies einen ganzen Stadtteil und ver├Ąndert so nachhaltig das Areal, in dem ihr euch f├╝r den Rest des Spiels bewegen m├╝sst.

Wer entscheidet ├╝ber Multiplayer?

Dying Light 2 wird ├╝ber Multiplayer verf├╝gen. Hier gestaltet der Host der Sitzung mit seinen vorher getroffenen Entscheidungen die Landschaft und das Verhalten der Charaktere euch gegen├╝ber. So kann es also sein, dass ihr hier Gebiete seht, die ihr in eurem privaten Spiel nicht kennenlernen werdet.

Freerunning zwischen Zombies

In den einzelnen Gebieten herrscht schon l├Ąnger die Zombieapokalypse. Mit gekonnten Wall-Runs und Salti umrundet ihr die Horden der untoten Kreaturen. Da Munition f├╝r eure Waffen Mangelware ist, ist eure einzige Rettung oftmals eure Taschenlampe. Die Kriecher sind n├Ąmlich h├Âchst allergisch gegen das UV-Licht.

Die Sache mit dem Jugendschutz

Was zwischen der Zombiehatz und dem Release in Deutschland steht, ist der Jugendschutz. Bereits der erste Teil erschien hier nicht offiziell im Laden, Teil 2 wird mindestens genau so brutal. Mit rostigen Klingen k├Ânnt ihr K├Ârperteile der Angreifer einzeln absebeln, ├╝berall matscht ihr mit Blut herum. Lead Designer Tymon Smektala geht zwar von einer PEGI-Freigabe aus, aber was die USK zu dem Titel sagt, ist halt noch eine andere Sache.

Du bist offline. Stelle eine Verbindung her, um die App weiter zu nutzen.

URL in die Zwischenablage kopiert.