PlayStation

  • Far Cry

    Ubisoft Blue Byte gab im Rahmen eines Twitter-Posts bekannt, dass ein neues Entwicklerstudio in Berlin geöffnet wird. Dieses soll ab nächstem Jahr an einem neuen Far Cry arbeiten. Vor 14 Jahren wurde Far Cry durch das deutsche Entwicklerstudio Crytek ins Lebens gerufen.

  • Code Vein

    Das sich an "Dark Souls" orientierende Action-RPG erscheint 2018 für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

  • Ni No Kuni 2

    Im Zuge der Golden Joystick Awards gewährte der Publisher weitere Einblicke in das langersehnte JRPG und den Inhalt der King's Edition. Ni no Kuni II: Revenant Kingdom erscheint am 19. Januar 2018 für PC und PlayStation 4.

  • Star Wars: Battlefront 2

    Ist die neue Weltraum-Ballerei aus dem George-Lucas-Universum oscarreif oder eher ein Fall für die Goldene Himbeere?

    Zu den Eindrücken

    EA weiß einfach, wie eine gute Inszenierung ausschauen muss. Wenn die zwei Sonnen über Tatooine untergehen und mal grad kein Stormtrooper auf einen schießt, ist es direkt postkartentauglich. Hier passt alles, der Sound, die Grafik, die Musik. Noch nie war ein Star Wars-Spiel so schön anzusehen.

    Im Vergleich zum Vorgänger hat sich an der Grundsteuerung nichts verändert. Weiterhin wird über die Schultertasten geschossen, gezoomt und die Spezialfähigkeit aktiviert. So werden sich erfahrene Galaxis-Kämpfer schnell eingespielt haben.

    Für den Einzelspieler stehen sechs Karten zur Verfügung, weitere Regionen und die Weltraumschlachten zwischen Tie-Jägern und X-Wings sind nur online im Multiplayer spielbar. Das ist leider nicht viel und kann schnell langweilig werden.

    Dafür hat sich EA ordentlich Mühe gegeben und diese Maps sehr detailreich und liebevoll gestaltet. Außerdem lassen sich an vielen Ecken bekannte Flugzeuge, Gegenstände und Lebewesen entdecken, die Fans des Star Wars-Universums erfreuen werden.

    In einzelnen Gefechten und für besonders gute Kämpfer sind wieder die Helden aus den Filmen spielbar. Diese verfügen über extra viel Lebensenergie, Kraft und Spezialattacken. Von Han Solo, über Rey, bis zu Boba Fett, so ziemlich alle, die im Universum Rang und Namen haben, sind dabei.

    Die Kampagne ist mit ca. 5 Stunden Spielzeit nicht sonderlich lang, wirft aber einen interessanten Blick auf die Geschehnisse im Anschluss an Episode VI. Eine Spezialeinheit des Imperiums macht sich auf den Weg, einen letzten Befehl des Imperators auszuführen.

    In den Multiplayer-Schlachten geht schon jetzt richtig die Post ab. Und nach dem offiziellen Release am 17. November wird es bestimmt nicht weniger. Ob auf einem Planeten oder im All, mit bis zu 40 anderen Spielern im Gefecht kommt man kaum zum Atmen, ein rasantes Erlebnis.

    Das Gerede um das Loot-Boxen-System war schon vor Release riesengroß. Das Geschäftsmodell ist sicherlich diskussionswürdig, aber spielentscheidend ist es nicht. Ja, sie sind da. Ja, sie sind nicht günstig. Nein, niemand wird gezwungen, Geld auszugeben.

    Im Vergleich zum Vorgänger macht Star Wars: Battlefront II einen riesen Schritt nach vorne. Die Kampagne ist das fehlende Puzzleteil, damit auch Einzelspieler auf ihre Kosten kommen. Loot-Boxen-Thematik beiseite, hier gibt es mitreissende Weltraum-Action in wunderschönem Design.

    Dann teile ihn mit deinen Freunden: